Blog

Gedanken zwischen Krokussen und französischen Vorlesern

Ein Gladiolen Baum, der noch nicht blüht. Auf der Bank neben mir sitz eine Frau im Rollstuhl und ließt Ihrem Partner der auf der Bank liegt und sich sonnt, etwas vor. Sie ließt französisch. Hinter mir sitzen auf der Wiese ein paar Jugendliche, sie stoßen mit Dosen Bier an. Immer wieder läuft eine junge blonde Frau an mir vorbei mit Kinderwagen. Alle genießen heute Sonne, ob jung oder alt, und es ist für Jeden genug Sonne da.

Wunderbar wie es die Menschen raus zieht wenn die Temperaturen steigen und die Sonne raus kommt.

Ich schlafe so schlecht seit Tagen und auch heute Nacht habe ich es erst geschafft um 4 Uhr morgens einzuschlafen. Ich bin mir sicher das es nicht nur an meinen Beschwerden aufgrund der Schwangerschaft liegt.

Ich habe mir mein Rucksack gepackt mit eine Buch, eine Vesperbox und eine Flasche Apfelsaftschorle. Ich habe mir im Schlossgarten ein schönes Plätzchen gesucht am Rosengarten. Rosen sind aber noch keine da, die städtischen Gärtner haben Krokusse gepflanzt die ganz entzückend blühen.

Eigentlich möchte ich lesen aber ich schaffe es nicht mich auf mein Buch zu konzentrieren , meine Gedanken schweifen immer wieder ab.

Letzen Sommer saß ich auch immer wieder hier, ich war gerne hier und habe immer einen Block und etwas zu schreiben dabei gehabt um meine Gedanken fest zuhalten. Interessant was sich in einem Jahr alles geändert hat, was vor einem Jahr meine Gedanken, Wünsche und Träume waren und wie es Heute aussieht.

Und warum ich bestimmte Wünsche, Träume und Gedanken hatte. Heute weiß ich das alles 2013 angefangen hat, ich auch vieles angezogen habe. Positives wie Negatives. Unbewusst. Es gibt nichts das ich ungeschehen machen würde aber vieles das ich heute anders machen würde. Bewusster machen würde.

Ich denke ich bin eine sehr starke Frau mit sehr starken Gedanken und jeder Gedanke hat seine ganz besondere Wirkung in meiner wie auch in anderen Realitäten, ich bin fast heute davon überzeugt das ich die Macht habe ganz viel zu steuern und zu beeinflussen, aber dieses Talent viel besser hätte lernen müssen einzusetzen.

Egal was passiert oder passieren wird, ich befinde mich mitten in der essenziellste Veränderung die eine Frau machen kann, wofür sie geschaffen wurde und ich bin Dankbar für diese Erfahrung und die, die noch auf mich wartet.

Schwanger – Seit 8Monaten auf der schönsten Reise der Welt

Die ersten 3 Monate wartet man ab ob die Schwangerschaft überhaupt stabil ist, im 4. Monat sieht man nichts, im 5. Monat fängt es gerade so an, im 6. Monat kann man erkennen das du Schwanger bist und erst im 7. Monat bist du dann endlich Kugelrund, dann hast du noch den 8. Monat in dem die Weh Wehchen anfangen und dann ist die Reise ja fast schon wieder vorbei:) Es geht viel zu schnell rum!

 

Ich wäre so gerne noch 2 Jahre schwanger! Es ist eine so unbeschreiblich schöne Zeit. Am 9.12.2016 habe ich zum aller ersten mal tatsächlich den ersten spürbaren Tritt von Ihr bekommen, seit dem hat sich so vieles geändert.

 

Emotional habe ich in den 8 Monaten so einiges mitgemacht und mit Sicherheit auch dem ein oder anderen Stress nicht entfliehen können. Einfach war, und ist es nicht aber ich werde immer wieder daran erinnert das dass alles sich lohnt.

Meine Tochter…ich freue mich so sehr auf den Tag wenn ich Sie das erste mal in meinen Armen halten kann.

In den letzten Wochen kam bei mir ganz stark der Instinkt „Nestchen bauen“. Bescheiden aber mit viel liebe habe ich unser Zimmerchen hergerichtet. Ich habe es nicht vollgestopft oder angefangen die Wände wie wild zu bemalen sondern es warm, hell und offen hergerichtet und das nur mit dem Nötigsten. Meine Klinik Tasche habe ich angefangen zu packen und das nicht wie mir das sämtliche Listen sagen sondern so wie ich denke was ich brauche um mein Kind auf die Welt zu bringen.

 

Ich wünsche mir eine natürliche Geburt und freue mich sehr auf das Erlebnis. Ich wünsche mir in mich gehen zu können, ruhig und entspannt zu sein, die Schmerzen akzeptieren zu können und ohne Komplikationen in warmen Wasser meine Tochter zu gebären. Ich wünsche mir das Sie einen ganz angenehmen und sanften Start in das Leben bekommt.

 

Sie ist sehr aktiv in meinem Bauch, es gibt viel viel Streicheleinheiten von Mama. Ich fühle so oft Ihre kleines Füsslein oder den Popo wenn sie sich dreht, manchmal lege ich meine Hand auf den Bauch und Sie spürt die wärme und dreht sich zu meiner Hand. Wenn ich spazieren bin oder laufe ist sie immer ganz ruhig und wenn ich sie spüren möchte muss ich nur Ihren Namen rufen und auf den Bauch fassen ist der kleine Engel gleich da. Wenn ich schlafe schläft Sie auch und wenn ich wach bin ist Sie auch wach, Sie findet warmes Wasser super! Wenn ich unter der Dusche bin oder in der Wanne sitze genießt Sie das richtig und es ist komisch aber ich spüre das genau was sie mag und was nicht. Mein Kind permanent mit Musik zu beschallen habe nie angefangen. Man sagt ja das Kinder schlauer werden wenn Sie klassische Musik hören, finde ich Blödsinn. Ich mag nicht immer Musik hören warum sollte es mein Kind mögen? Es bekommt schon genug Geräusche mit, die Neu sind da muss ich nicht noch für extra Beschallung im Mutterleib sorgen.

 

Auf eine super Ernährung habe ich bewusst immer geachtet, Obst esse ich sehr viel und ganz kunterbunt und bei Gemüse setze ich nun viel mehr auf Rohkost um die wichtigen Nährstoffe nicht zu verkochen. Fleisch esse ich relativ wenig und dem Hunger nach Süssem versuche ich nur bedingt nachzugehen, Hülsenfrüchte finde ich auch ganz wichtig. Ansonsten darf es bei all dem „Gesunden“ auch gerne zwischendurch mal etwas ungesünder werden, Pizza Margerita finde ich manchmal ganz toll;) Meine Erfahrung ist es, wenn man sich abwechslungsreich und ausgewogen Ernährt, bleiben heftige Heißhunger Attacken in der Schwangerschaft aus, Gelüste sind immer wieder da aber keine Heißhunger Attacken die, dich Nachts noch zur Tankstelle laufen lassen;)

 

Ich freue mich auf den Sommer mit meiner Tochter und ich bin so froh und Dankbar eine tolle Familie und tolle Freunde zu haben, ich glaube das wird DER Sommer meines Lebens!

 

Meine kleine Maus tritt mich schon ganz kräftig, ich werde Uns jetzt eine Suppe mit roten Linsen kochen und noch für Streicheleinheiten sorgen bevor es für uns beide Schlafenszeit ist.

Ausflug in die Vergangenheit.

Viel Jahre haben wir miteinander verbracht, die ganze Schulzeit und die Jungend auch die Zeit wo man endlich so alt war um in eine Jugend Disko zu dürfen. Cindy ist ihr Name.

Cindy und ich waren echt gute Freunde über so viele Jahre. Irgendwann ohne Streit oder bestimmte Vorkommnisse habe sich unsere Wege getrennt…die Interesse gingen auseinander, neue Freunde kamen und zu guter letzt ist Sie dann auch weg gezogen.

Es ist bestimmt 10 Jahre her als Cindy und ich gemeinsam etwas unternommen haben und fast genauso lang als wir uns das letzte mal begegnet sind. Letzte Woche habe ich Sie bei Ihrer kleinen Schwester getroffen die mir einen super heißen Kinderwagen schenkte!

Cindy und ich haben uns uns unterhalten als hätten wir uns erst gestern gesehen, als wären wie nie voneinander getrennt gewesen 😀 wir beschlossen das wir uns bald sehen müssen. Nachdem wir Nummer getauscht haben und etwas hin und her schrieben stand heute unser Date nach so vielen Jahren fest!

War das schön heute! Von Ihrer Art ist sie immer noch die Gleiche, herzlich, menschlich und unglaublich lustig, wir haben heute echt wieder viel lachen müssen und das lachen hat mir sooooo gut getan!

 

Mittlerweile ist sie etwas weiter weg auf´s Land gezogen, hinter Ihr direkt Feld und Wald. Wunderschön und sehr ruhig. Hat mir super gefallen. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt, alte Zeiten wie auch was es Neues gibt und lachten viel, es schien die Sonne und wir liefen lange Feldwege entlang.

 

Bei Ihr Zuhause hat sie eine super leckeren Tee gekocht der so einen komischen Namen hatte den keiner von uns aussprechen konnte und gekocht hat Sie auch. Ihren Mann hatte ich bereits kennengelernt, er ist auch ein sehr netter Mensch und freue mich das die Zwei sich dafür entschieden haben noch dieses Jahr zu heiraten.

 

Der Tag war wunderschön und hat mir sehr gut getan.

 

Jetzt Zuhause angekommen habe ich gerade noch eine Kleinigkeit gegessen und merke das mich unendliche Dankbarkeit einholt aber auch etwas Traurigkeit….Dankbar dafür was für ein schönes Geschenk ich tragen darf aber auch traurig darüber was in Vergangenheit alles passiert ist was hätte nicht passieren müssen, was ich nun nicht mehr ändern kann.

 

Gibt es etwas das ich anders machen würde wenn ich nochmal die Chance hätte die Zeit zurück zu drehen? JA ganz klar würde ich vieles was im letzten Jahr passiert ist anders machen, vielleicht auch weglassen.

Selbstliebe und Bedingungslosigkeit, wie Salz und Pfeffer?

Verzeihen und andere schwere Dinge des Alltags.

Was habe ich nicht gekämpft. Für was eigentlich? Und um was eigentlich?

Ich denke es waren Momente – Momente der Hoffnung die vielversprechend waren, dann wenn sich für einen kurzen Augenblick die Tür öffnete und ich sehen konnte das sich Geduld in der Tat auszahlen wird.

Mit Ruhe und einer bestimmten Gelassenheit habe ich, und ich denke ich möchte hier das Wort Alles benutzen, ALLES mitgemacht, akzeptiert und alles über mich ergehen lassen.

Schlimme Dinge.

Wie stark ich sein kann merkte ich erst jetzt. Ich glaube Stärke wird nicht an deinen Worten gemessen auch nicht an deinen Taten – sondern an deiner Geduld und Hoffnung.

Es hat etwas von Selbstaufgabe, schmerzende Ohnmacht zu ertragen und immer wieder aufzustehen und wohlgemerkt – das Erlebte in das niemals endende Auffangbecken der Seele zu schmeißen – in der lächerlichen Annahme – dort ist es „weg“

Nein – dort fängt es an zu wuchern und zu wachsen.

Selbstliebe und Bedingungslosigkeit , wie Salz und Pfeffer?

Ein Hauch von Selbstaufgabe sagt das was über deine Selbstliebe aus? Und wenn ja, wie bedingungslos kann man sein wenn man sich selbst liebt?

Aktuell meine ich das ich die Geduld nicht hätte wenn ich nicht ( nennen wir es mal so) ein Stück weit über mich hinaus gewachsen wäre.

Ich liebe mich genug um gewissen Dingen keine Akzeptanz mehr zu schenken, was gegen meinen Körper und Geist geht.

Was nicht bedeutet das ich nicht vieles vermisse – jeden Tag.

Traurigkeit kommt über mich denn ich habe auf viele Fragen keine Antwort .

Es ist die einfache Rechnung im Stich gelassen worden zu sein, mit Fragen, Wünschen, Sehnsüchten, Erinnerungen und einer großen Portion Hoffnung und Geduld.

Einfach so.

Bitter.

Verzeihen und andere schwere Dinge…

Ob ich das verzeihen kann?

Auch auf diese Frage habe ich keine Antwort.

Dieser Moment wenn deine Freundin dich spontan besuchen kommt um dich zu überraschen!

…Volkornspagetti mit Stricksöckchen…

Vielen lieben Dank an meine zwei Besten Tina und Melissa!

Tina rief mich 10min vorher ganz spontan an und sagte mir bereits sie wäre auf dem Weg und hat eine super tolle Nachricht extra für mich. Ich konnte mir nicht vorstellen was Sie mir für Nachrichten bringen könnte extra für mich, die mich soooooo sehr erfreuen würden??

Nachdem Melissa und Tina sich ein kurzen Catfight aus ganz wichtigen Gründen des Unerklärlichen und Unötigem, bei mir Zuhause, geleistet haben und ich aus den selben hormonellen Gründen einfach kurz mit geweint habe, nur um mich an der Situation zu beteiligen und zu integrieren, kam Tina mit einer riesen Tüte voller Babyklamotten!!

Babyklamotten! Ich habe mich sooooo riesig gefreut! Unbeschreiblich! Melissa hat dann noch die Fotografin gespielt um die Freude einzufangen damit ich der Kleinen Prinzessin eines Tages von Ihren verrückten Tanten erzählen kann!

Danach kochte ich für uns ein 1Sterne Menü aus Vollkorn Spagetti mit veganem Pesto.

Manchmal ziehen auch dunkle Wolken vorbei…

Ich bin ein überwiegen fröhlicher Mensch und genieße meine besonderen Tage aber es gelingt mir nicht immer morgens aufzustehen und diese Fröhlichkeit beizubehalten.

Das nicht alles Gold ist was glänzt wissen wir alle aber was ich erzählen kann ist, das ein extremer Wandel egal ob negativ oder positiv, wie jetzt bei mir, auch extreme Reaktionen mit sich ziehen.

So viele Menschen freuen sich für mich mit. Ich habe Nachrichten und Anrufe bekommen von Menschen die ich vor Jahren das letzte mal gesehen habe. Es freuen sich Menschen für mich mit von denen Ich nie gedacht hätte das Sie sich die Mühe machen würden, mich zu kontaktieren.

Wahnsinn und es fühlt sich so schön an, Freude zu teilen.

Von den Menschen die mir in dem letzten halben Jahr so Nahe standen, als meine Freunde bezeichnet habe, lachen mir ins Gesicht um danach mit dem Finger auf mich zu zeigen. Das schlimme an der Sache ist nicht mal das Sie sich mir einfach abgewandt haben sondern das Sie seit geraumer Zeit über mich schimpfen und Bösartigkeiten verbreiten.

Und ich bis zum heutigen Tag nicht verstehen kann warum? Selbst Menschen die doppelt so alt sind wie ich, Kinder in meinem alter haben, schämen sich nicht über mich böse zu Urteilen und Lügen zu verbreiten? Im Glashaus sitzen und mit den größten Steinen werfen? Warum machen Menschen so etwas?

Wie soll man reagieren?

Nichts…die Wolken vorbei ziehen lassen.

Es macht sich sehr traurig denn Einige von Ihnen sind mir sehr ans Herz gewachsen und für Einige von Ihnen hätte ich meine Hand ins Feuer gelegt.

Niemand von Ihnen ist perfekt, das hat sie für mich so perfekt gemacht. Meine Freunde…

Aber es sind doch nur Wolken die kommen und gehen …

 

Und, hört man etwas??

…Ungeborenen Kung Fu…

Heute ist mich meine Freundin, die liebe Valerie besuchen gekommen. Wir haben Uns schon sehr lange nicht mehr gesehen obwohl wir beide in Karlsruhe wohnen. Wir waren heute sehr gut Essen und tratschen den ganzen Mittag über die neusten News. Wir wollten uns noch ein Kaffee gönnen aber bei uns in Karlsruhe ist heute so kalt gewesen das wir den Kaffee gegen heißen Tee getauscht haben und wir das zu mir Nachhause verlegt haben.

Valerie fragte mich ob Sie meinen Bauch anfassen dürfte. Ja klar ! Ich habe Ihr gezeigt wo das kleines Mini Mäuschen gerade liegt und sie tastete meinen Bauch ab.

Ohne Berührungsängste legte Sie Ihr Ohr auf mein Bauch, was eine super Idee war denn ich kann mein Ohr nicht auf mein Bauch legen und hören was da drin passiert.

Sag mir alles was du hörst! Rief ich!

„ Es gluckert….es gluckert…“ und dann „ Ohhh Hoppla“ ein gekonnter Tritt den Valerie am Ohr abbekam 😀

Ein lustiger Moment denn ich wusste nicht das ein Dritter diese Bewegungen schon so deutlich spüren kann! Ich habe es schon des öfteren probiert aber es war immer so als wüsste das Mäuschen das es nicht meine Hand ist und dann sich auch nicht bewegte.

Mein heutiges Highlight – Kung Fu Prinzessin.